BGB löst Schmäinghook ab

Alstätte - Beim 36. Pokalschießen der Alstätter Schützenvereine ist die Mannschaft aus dem Brink-Gerwing-Beßlinghook mit 985 Ringen als Sieger hervorgegangen. Unter dem Jubel der Vereinskameraden nahm Mannschaftsführer Bernhard Musholt den Wanderpokal entgegen.

Die Siegermannschaft des Schützenvereins Brink-Gerwing-Beßlinghook und die Gewinner der Einzelpokale bejubeln gemeinsam ihre Erfolge beim Pokalschießen. Foto: Monika Haget

 

 

Insgesamt lagen alle Ergebnisse deutlich unter denen des Vorjahres. Die Vorjahressieger aus dem Schmäinghook erlebten mit einem Minus von 65 Ringen den größten Absturz. Es war erst das zweite Mal überhaupt, dass die Mannschaft auch in den Einzelwettbewerben leer ausging. „Das sind wir nicht gewohnt“, meinte Vorsitzender Burkhard Overbeck. Werner Terhaar aus dem Dorf tröstete: „Wir haben das schon öfter erlebt, wir können euch gerne Tipps geben, wie ihr damit umgehen könnt.“

Das bezeichnete die überaus entspannte und heitere Stimmung, die beim Wettkampf und danach herrschte. Jeder Schütze, der einen vorderen Platz belegte und genannt wurde oder einen Pokal erhielt, wurde frenetisch von allen bejubelt. „Alle gehen hier als Gewinner heraus“, betonte Markus Wessels, Vorsitzender der Sportschützen. Matthias Gerwing (BGB): „Das Wir gewinnt. Es ist schön, dass die Schützenvereine so toll zusammenhalten.“

Das Königspaar aus dem Brook sicherte sich beide Einzelpokale. Patrick Rolfes siegte mit 140 Ringen. Königin Kerstin Heffler lag mit 128 Ringen gleichauf mit Marina Frankemölle (BGB). Sie hatte allerdings die bessere letzte Zehnerserie, die ihr zum Sieg verhalf.

Mit 141 Ringen lieferten auch die Auflageschützen Matthias Dornbusch (Dorf) und Gregor Wessendorf (Schwiepinghook) gleiche Ergebnisse ab. Hier hatte der Schwiepinghooker die Nase vorn. Den besten Zehnerschuss gab Jörg Kondring (BGB) ab, der sich sehr über seinen Pokal freute: „Ich hab‘ noch nie etwas gewonnen“, strahlte er und ließ sich von seinen Kameraden feiern.

► Mannschaften: 1. Brink-Gerwing-Beßlinghook 985, 2. Schmäinghook 978, 3. Schwiepinghook 975, 4. Brook 949, 5. Dorf 905.

► Bester Schütze Freihand: 1. Tobias Frankemölle, BGB, 125, 2. Markus Vestert, Schwiepinghook, 122.

► Bester Schütze Auflage: Gregor Wessendorf, Schwiepinghook, 141.

► Beste Zehn Freihand: Jörg Kondring, 47 Teiler. Beste

► Zehn Auflage: Dieter Harking, Dorf, 71Teiler.

► Könige: 1. Patrick Rolfes, Brook, 140, 2. Theo Mönning, BGB, 138, 3. Alfred Holters, Schmäinghook, 138, 4. Martin Körkemeyer, Dorf, 128, 5. Günter Lippert, Schwiepinghook, 117.

► Königinnen: 1. Kerstin Heffler, Brook, 128, 2. Marina Frankemölle, BGB, 128, 3. Monika Woltering, Dorf, 124, 4. Gabi Vortkamp, Schwiepinghook, 122, 5. Angelika Dechering, Schmäinghook, 120.

 

 

 

Hauchdünne Entscheidung

Mit Pokalen wurden die erfolgreichsten Schützen der Vereinsmeisterschaft ausgezeichnet. Foto: mha

Alstätte - Mit einem hauchdünnen Vorsprung sicherte sich Tom Brummelhuis den Titel „Meister aller Klassen“ bei den Vereinsmeisterschaften der Sportschützen Alstätte.

 

Nur ein Zehntel-Ring mehr machte ihn zum Sieger vor Johanna Focke . Im Vorkampf hatte Brummelhuis ein Ergebnis von 380 Ringen erzielt, Focke (368 R.) lag zurück.

Im Finale wurde das Ergebnis durch zehn geteilt, dann zehn Schuss in Zehntelwertung absolviert und dazu gezählt. Hier überzeugte Focke in einem furiosen Finale mit 98,9 Ringen, während Brummelhuis auf 97,8 Ringe kam. Dennoch reichte es für ihn am Ende zum Sieg.

Zu Beginn hatte Dennis Busert mit 385 Ringen aus dem Vorkampf an der Spitze gelegen, im Finale versagten ihm die Nerven, er fiel auf den dritten Rang zurück.

Dass auch im hohen Alter der Schießsport noch möglich ist, bewiesen die ältesten Teilnehmer im Feld, Hermann Nienhaus und Ewald Franke. Mit 86 bzw. 84 Jahren erreichten sie in der Auflageklasse gute Ergebnisse.

Auch die Jüngsten im Feld überzeugten. Paul Kondring ist Schüler und schießt noch in der Auflageklasse. Er wurde mit 178 Ringen Vereinsmeister vor Luca Gottmer und Paul Klose. In der Schüler Freihandklasse konnte sich Liza Vos mit 162 Ringen an der Spitze behaupten. Souverän setzte sich einmal mehr mit der Luftpistole Martin Elsing vor allen anderen durch.

 

Schüler LG Auflage, 20 Schuss: 1. Paul Kondring, 178, 2. Luca Gottmer, 172, 3. Paul Klose, 170.

Schüler LG Freihand, 20 Schuss: 1. Liza Vos, 162, 2. 2. Robin Tuinenburg, 161, 3. Luca Noel Hirnstein, 155.

Jugend LG 40 Schuss: 1. Laura Vos, 362, 2. Jan Wessendorf 357, 3. Hannah Kruthoff, 353.

Junioren LG, 40 Schuss: 1. Tom Brummelhuis, 380, 2. Lara Schmitz, 364, 3. Mareen Schönnebeck, 358.

Jugend LP , 40 Schuss: 1. Leonie Gesenhues 332.

Junioren LP, 40 Schuss: 1. Carolin Honermann 329, 2. Jan Naber, 327.

LG offene Klasse, 40 Schuss: 1. Dennis Busert 385, 2. Martin Elsing, 377, 3. Anke Elsing, 375.

Finale LG offene Klasse: 1. Tom Brummelhuis, 135,8, 2. Johanna Focke, 135,7, 3. Dennis Busert, 135,6.

LP offene Klasse, 40 Schuss: 1. Martin Elsing 369, 2. Herbert Bertling 358, 3. Inga Terhürne 353.

LG Auflage Alters, 30 Schuss in Zehntelwertung: 1. Marlies Kernebeck 302,9, 2. Ludger Wolters, 289,1, 3. Stefan Wielens, 282,4.

LG Auflage Senioren I: 1. Hermann Herker-Orthaus, 309,7, 2. Gregor Terhaar, 306,6, 3. Hubert Oelerich, 304,9.

LG Auflage Senioren III: 1. Bernhard Eing, 305,2, 2. Josef Nienhaus, 305,0, 3. Heinz Haget, 304,9.

LG Auflage Senioren IV: 1. Ludger Hubbeling, 282,1.

LG Auflage Senioren V: 1. Bernhard Heijnk, 309,6, 2. Hermann Nienhaus, 291,3, 3. Ewald Franke, 277,4.

(Verfasst von Monika Haget)

 

 

 

Jahreshauptversammlung der Sportschützen Alstätte - Kölner Medaille für zwei Urgesteine

Ausgezeichnet wurden während der Jahreshauptversammlung Werner Thiemann (l.), Günter Terhaar (M.) und Hermann-Josef Herker-Orthaus (2.v.r.) durch den Kreisvorsitzenden Hermann Terbrack (2.v.l.) und Vorsitzenden Markus Wessels (r.). Foto: Monika Haget

Alstätte - Mit der Kölner Medaille, der höchsten Auszeichnung des Westfälischen Schützenbundes, wurden auf der Jahreshauptversammlung der Sportschützen Alstätte zwei Mitglieder des Vereins geehrt.

 

Kreisvorsitzender Hermann Terbrack ließ es sich nicht nehmen, die Ehrungen persönlich vorzunehmen. Er überreichte Werner Thiemann und Günter Terhaar Medaille und Urkunde für ihre Verdienste.

Beide Schützen sind seit über 50 Jahren Mitglieder des Vereins und haben langjährige Wettkampferfahrungen. Inzwischen haben sie sich vom aktiven Sport zurückgezogen und nehmen lediglich noch an den Vereinsmeisterschaften teil.

Günter Terhaar war 20 Jahre als Trainer der Jugendabteilung aktiv und organisierte zahlreiche Jugendlager. Bei den Umbauarbeiten des jetzigen Vereinsheims in den Jahren 1981/82 haben sich beide Schützen maßgeblich eingebracht.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Hermann-Josef Herker-Orthaus geehrt. Vereinsvorsitzender Markus Wessels hob die Kameradschaft und das große Engagement des Jubilars, besonders im Jugendbereich schon in den frühen Mitgliedsjahren hervor.

Zu Beginn der Versammlung ließ Markus Wessels das vergangene Jahr Revue passieren. Es sei ein sehr erfolgreiches, aber auch arbeitsreiches Jahr gewesen, sagte er. Er erinnerte an den Aufstieg der 1. Luftgewehrmannschaft in die Verbandsliga und an den Aufstieg der 2. Mannschaft in die Bezirksliga.

Jugendleiter Martin Elsing informierte die Versammlung, dass zurzeit 40 Jugendliche, davon acht Mädchen aktuell im Verein trainieren. Sportleiter Heinz Haget ergänzte, dass 16 Mannschaften mit insgesamt 66 Schützen in der vergangenen Saison am Start waren. Er erwähnte, dass mehrere Schützen bei den Kreismeisterschaften den Titel erringen konnten.

Bei den Wahlen wurden alle Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt, neuer Kassenprüfer wurde Jan Naber. Am Ende beschloss die Versammlung eine Neufestsetzung der Mitgliedsbeiträge.

(Verfasst von Monika Haget)

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang